Kommunalwahl 2020 - Ergebnisse im Überblick
Foto:dpa
Mehr als 500.000 Menschen waren am Sonntag in den Kreisen Gütersloh und Warendorf zur Wahl aufgerufen. Sie haben die künftige Politik in ihren Kreisen und Kommunen entschieden.
Foto:dpa

+++ LIVE-TICKER +++ LIVE-TICKER +++ LIVE-TICKER +++

Warendorf, 22.40 Uhr: Endergebnis Ratswahl Warendorf: CDU 38,07 Prozent (18 Sitze), SPD 21,6 (10), Grüne 19,88 (10), FWG 8,22 (4), FDP 5,32 (3), Die Linke 4,32 (2), Die Partei 2,58 (1). 

Gütersloh, 22.45 Uhr: Wer in Zukunft Bürgermeister von Gütersloh sein wird, muss eine Stichwahl in 14 Tagen entscheiden. Dann wird Henning Schulz (CDU), der auf 36,13 Prozent der Stimmen kam, gegen Nobby Morkes (BfGT) antreten, der 25,13 Prozent der Wählerstimmen auf sich vereinte.

In der Stichwahl: Michael Schulz und Nobby Morkes.

Gütersloh, 22.34 Uhr: Sven-Georg Adenauer ist der alte neue Landrat im Kreis Gütersloh. Er kam nach Auszählung aller Wahlbezirke auf 54,41 Prozent der Stimmen und geht damit in seine fünfte Amtszeit. Marion Weike (SPD)  kam auf 36,07 Prozent, Satire-Politikerin Monika Vorberg (Die Partei) immerhin auf 9,52 Prozent. Nach dem vorläufigen amtlichen  Endergebnis bekommt die CDU (39,19 Prozent)  im Kreistag künftig 28 Sitze, die Grünen (20,97) 15 Sitze, die SPD (19,22) 14 Sitze, die FWG-UWG 6 Sitze (7,63), die FDP (5,77) vier Sitze, die AfD (4,42) 3 Sitze und die Linken (2,45) 2 Sitze.

Alter und neuer Landrat: Sven-Georg Adenauer

Warendorf, 21.17 Uhr:  Herausforderer Peter Horstmann hat die Bürgermeisterwahl in Warendorf klar gewonnen. In Warendorf wird es am 27. September dennoch eine Stichwahl ums Bürgermeisteramt geben. Amtsinhaber Axel Linke (CDU) wird sich nach seinem Wahlergebnis von nur 29,83 Prozent noch einmal zur Wahl stellen, aber er ist jetzt nicht mehr der Favorit. Er trifft erneut auf den parteifreien Peter Horstmann, der 49,53 Prozent erntete. Der dritte Bewerber in Warendorf, Peter Huerkamp, fuhr ein Achtungsergebnis von 20,54 Prozent ein.  

Peter Horstmann (r.) mit Bruder und Wahlkampfmanager Paul.

Warendorf, 22.14 Uhr: Dr. Olaf Gericke kann jubeln - er gewinnt die Landratswahl mit 63,19 Prozent haushoch vor Herausforderer Dennis Kocker (SPD), der auf 36,81 Prozent der Stimmen kommt. Der deutliche Sieg hatte sich schon früh am Abend bei der Auszählung der Wahlbezirke abgezeichnet und so war Gericke auch schon gegen 20.30 Uhr mit seiner Familien am Kreishaus in Warendorf eingetroffen und mit Beifall begrüßt worden. Bei der Kreistagswahl kommt die CDU auf 41,29 Prozent, die SPD auf 20,72 Prozent, die Grünen auf 18,77 Prozent, die FDP auf 6,27 Prozent und die FWG auf 5,60 Prozent.

Dr. Olaf Gericke (CDU) bleibt Landrat im Kreis Warendorf

Verl, 22.12 Uhr: Amtsinhaber Michael Esken (CDU) behauptet sich gegenüber SPD-Kandidat Dieter Fleiter und holt 82,43 Prozent der Wähler auf seine Seite. Überhaupt ist die SPD der große Verlierer dieser Wahl. Sie verliert 9,21 Prozent ihrer Wähler. Alle anderen Parteien legen zu. Die Grünen werden zweitstärkste Kraft im Rat.

Ahlen, 22.07 Uhr: Dr. Alexander Berger (parteilos, nominiert von CDU und FDP) bleibt fünf weitere Jahre Bürgermeister in Ahlen. 59,59 Prozent der Wähler stimmten für Berger, Hermann Huerkamp (SPD) vereinte 31,99 Prozent der Wählerstimmen auf sich, Heinrich Artmann von der FWG kam auf 8,42 Prozent.

Warendorf, 22.08 Uhr: Bürgermeister Axel Linke stellt sich den Fragen auf dem Podium. Er gratuliert Peter Horstmann und erklärt, dass der Amtsinhaber bei einer eventuellen Stichwahl jetzt nicht mehr der Favorit wäre. Aber er werde trotzdem um das Amt kämpfen.

Oelde, 22.02 Uhr:  Karin Rodeheger ist neue Oelder Bürgermeisterin. Sie gewinnt die Wahl mit 63,13 Prozent der Stimmen vor Barbara Köß (Grüne) mit 25,34 Prozent, Oliver Bäumker (Einzelbewerber) mit 7,81 Prozent und Hermann Wiebe (Einzelbewerber) mit 3,72 Prozent. Rodeheger war von CDU und FDP nominiert und von SDP und FWG unterstützt worden. Vom Landtagsabgeordneten Daniel Hagemann gab es Blumen zum Wahlerfolg.

Karin Rodeheger ist neue Oelder Bürgermeisterin.

Beckum, 21.56 Uhr: Die Sensation in Beckum: Bürgermeister ist Michael Gerdhenrich (parteilos, unterstützt von SPD und Grünen). Dr. Karl-Uwe Strothmann (CDU) ist abgewählt.

Drensteinfurt, 21.55 Uhr: Carsten Grawunder, der seit 2014 Bürgermeister von Drensteinfurt ist, bleibt weitere fünf Jahre im Amt. Er gewinnt  mit 82,55 Prozent der Stimmen   vor Herausforderin Heidi Pechmann von den Grünen, die auf 17,45 Prozent kam. Im Rat bleibt die CDU stärkste Kraft (50,86) vor den Grünen (20,28), der SPD (18,73) und der FDP (8,28).

Everswinkel, 21.46 Uhr: Sebastian Seidel (CDU) bleibt für die nächsten fünf Jahre Bürgermeister in Everswinkel und hat die absolute CDU-Mehrheit hinter sich.

Ennigerloh, 21.42 Uhr: Es ist amtlich - Berthold Lülf bleibt Bürgermsiter in Ennigerloh mit 58,85 Prozent der Stimmen vor Michael Topmöller (CDU) mit 21,14 Prozent und Dr. Sandra Maier (FWG) mit 20,01 Prozent.

Sendenhorst, 21.29 Uhr: Katrin Reuscher (parteilos, unterstützt von der SPD) ist mit 52,4 Prozent der Stimmen, neue Bürgermeisterin in Sendenhorst. Sie gewinnt vor dem gemeinsamen Kandidaten von CDU und FDP, Markus Hartmann. Stärkste Kraft im Rat wird die CDU mit 44,8 Prozent der Stimmen, die SPD kommt auf 30,3 Prozent, die BfA auf 15,1 Prozent und die die FDP auf 9,8 Prozent.

Warendorf, 21.23 Uhr: Halbzeit bei der Auszählung - aus 10 von 20 Wahlbezirken in Warendorf liegen die Ergebnisse vor. CDU sackt ab auf 38,6 Prozent, SPD auf 19,8, FDP auf 5,0. Grüne legen zu auf 19,8, FWG auf 9,7. Die Linke liegt bei 4,6. Die Partei wäre mit 2,7 auch drin.

Oelde, 21.20 Uhr: Oelde ist kurz davor, seine erste Bürgermeisterin zu bekommen. Karin Rodeheger wird gewinnen.

Gütersloh: 335 von 353 Stimmbezirken bei der Landratswahl im Kreis Gütersloh sind ausgezählt. Sven-Georg Adenauer liegt klar vorn mit 54,4 Prozent. Marion Weike (SPD) liegt bei 35,9, Monika Vorberg (Die Partei) bei 9,5. Damit wird es keine Stichwahl bei der Landratswahl geben. Bei der Kreistagswahl Gütersloh fehlen noch 15 Stimmbezirke. CDU liegt vorn mit 39,20 Prozent, gefolgt von den Grünen 20,90 Prozent, SPD 19,13 Prozent, FWG/UWG 7,74 Prozent, FDP 5,7 Prozent, AfD 4,46 Prozent, Linke 2,47 Prozent, Die Partei 0,41 Prozent

Rietberg, 21.20 Uhr: Es bleibt dabei - FWG und SPD gehören zu den Verlierern der Stadtratswahl in Rietberg, während Grüne und auch FDP jubeln dürfen. Das Ergebnis konkret: CDU 43,11 Prozent (17 Sitze 2014: 43,97 - 17), FWG 32,38 (12, 2014: 37,43 - 14), SPD 8,35 (3, 2014: 11 Prozent - 4), Grüne 11,46 (4, 2014: 5,25 - 2), FDP 4,69 (2, 2014: 2,43 - 1)

Beelen, 21.09 Uhr: Gemeinderatswahl in Beelen: FWG verliert, bleibt aber mit 32,44 Prozent stärkste Fraktion vor CDU (26,52 ), Grünen (17,90), FDP (13,68 ) und SPD (9,46 ).

Warendorf, 20.58 Uhr: Nach 8 von 20 Wahlbezirken liegt Herausforderer Peter Horstmann bei 50,18 Prozent bei der Bürgermeister-Wahl in Warendorf. Amtsinhaber Axel Linke kann bislang 31,14 Prozent der Stimmen auf sich vereinen. Im Rat der Stadt Warendorf werden wahrscheinlich sechs Parteien vertreten sein: Der Newcomer Die Linke ist relativ sicher drin, Die Partei zurzeit eher nicht.

Peter Horstmann (r.) liegt bei der Bürgermeister-Wahl in Warendorf vorn.

Gütersloh, 20.56 Uhr: Bei der Kreistagswahl hat es in einem Wahllokal in Gütersloh eine Panne gegeben. Bis 12 Uhr wurde ein falscher Wahlzettel für die Kreistagswahl ausgegeben. Die Folge: Es wird wohl mehr als 60 Plätze im Kreistag Gütersloh geben.

Oelde, 20.56 Uhr: In Oelde verfestigt sich bei der Bürgermeisterwahl die Tendenz: Karin Rodeheger (CDU, FDP, unterstützt auch von SPD und FWG) mit etwa 60 Prozent vor Barbara Köß (Grüne)  mit etwa 26 Prozent, die Hälfte der Bezirke ist ausgezählt.

Wadersloh, 20.53 Uhr: CDU holt in Wadersloh wieder alle 16 Direktmandate. Die AfD holt nach dem vorläufigen Endergebnis ein Ratsmandat in Wadersloh, die FDP bekommt 2 Sitze, die FWG und die SPD jeweils 6, die  CDU 17 Sitze.

Wadersloher Rat: Vorläufiges Endergebnis

Langenberg, 20.49 Uhr: Es ist vollbracht: Susanne Mittag bleibt Bürgermeisterin in Langenberg. Im Rat bleibt das Kräfteverhältnis wie bislang. Die CDU bleibt stärkste Kraft.

Sassenberg, 20.47 Uhr: Josef Uphoff bleibt Sassenbergs Bürgermeister. Er gewann knapp mit 51 Prozent. Die Wahlbeteiligung war mit 60 Prozent höher als 2014 (54%)

Herzebrock-Clarholz, 20.46 Uhr:  Es gibt eine Stichwahl ums Bürgermeisteramt zwischen Amtsinhaber Marco Diethelm (CDU) mit 42,12 Prozent und Harald Loermann (parteilos) mit 32,73 Prozent.

Gütersloh, 20.39 Uhr: Die Grünen legen bei der aktuellen Bürgermeisterwahl im Vergleich zur Wahl 2015 um mehr als 20 Prozent zu.

Harsewinkel, 20.38 Uhr:  Bürgermeisterwahl: alle Bezirke in Harsewinkel sind ausgezählt, es gibt eine Stichwahl zwischen Sabine Amsbeck-Dopheide (42,35) und Pamela Westmeyer (38,52). Andreas Hanhart von der FDP holt 12,91 Prozent und Juan Carlos Palmier von den Grünen 6,22 Prozent.

Wadersloh, 20.35 Uhr: Christian Thegelkamp ist und bleibt Bürgermeister von Wadersloh. 78,86 Prozent Zustimmung. Ohne Gegenkandidat

Christian Thegelkamp ist und bleibt Bürgermeister in Wadersloh.

Beckum, 20.34 Uhr: Stillstand in Beckum: Seit 30 Minuten keine neuen Ergebnisse. Es liegt laut Verwaltung in Beckum kein technischer Fehler vor. Das Auszählen zieht sich in die Länge. Seit 20 Uhr ist auch Beckums amtierender Bürgermeister Strothmann im Berufskolleg. Er liegt derzeit mit 49,22 Prozent der Stimmen knapp hinter Herausforderer Gerdhenrich mit 50,78 Prozent.

Beelen/Wadersloh, 20.27 Uhr: Großer Beifall in Wadersloh für den Wadersloher Rolf Mestekemper (CDU, FDP, SPD), als die Meldung kommt, dass er in Beelen mit 65,63 Prozent der Stimmen zum Bürgermeister gewählt wurde.

Gütersloh, 20.20 Uhr: Landrat Sven Georg-Adenauer trifft im Kreishaus ein.

Landrat Adenauer kommt ins Kreishaus Gütersloh

Oelde, 20.20 Uhr: In Oelde gibt es endlich das erste Ergebnis für die Bürgermeisterwahl. 57,4 Prozent für Karin Rodeheger (CDU, FDP, unterstützt auch von SPD und FWG), 25,2 Prozent für Barbara Köß (Grüne), 11,2 Prozent für Oliver Bäumker und 6,1 Prozent für Hermann Wiebe im Wahlbezirk Edith-Stein-Schule I.

Warendorf, 20.20 Uhr: Bürgermeisterwahl  - ein weiterer Wahlbezirke in Warendorf gehen an Herausforderer Peter Horstmann.

Wadersloh, 20.16 Uhr: CDU scheint ihre absolute Mehrheit im Wadersloher Rat zu behaupten: Nach 13 von 16 Wahlbezirken kommt die Union auf 55,79 Prozent.

Warendorf, 20.16 Uhr: erstes wahlbezirksergebis Bürgermeisterwahl Warendorf: in einem Stimmbezirk in Freckenhorst bekommt Herausforderer Peter Horstmann 61,69 Prozent, Amtsinhaber Axel Linke 21,13, Peter Huerkamp 17,18.

Gütersloh, 20.16 Uhr: In Gütersloh sind im Rathaus bis zum Mittag 285 falsche Wahlscheine für den Kreistag ausgegeben worden. Mit diesem Fehler wird sich der Kreiswahlleiter beschäftigen müssen.

Rheda-Wiedenbrück, 20.15 Uhr: Die Grünen haben erstmals einen Ratswahlkreis in Rheda-Wedenbrück direkt geholt. Die neue Wählervereinigung Move hat einen hart umkämpften Wahlkreis in der Wiedenbrücker Innenstadt geholt. Dort gewann Gudrun Bauer vor Georg Effertz (CDU).

Wadersloh, 20.09 Uhr: Zwischenergebnis Wadersloh: 12 von 16 Bezirke sind ausgezählt. Bislang hat nur die CDU Direktmandate geholt.

Wahlleiter Norbert Morfeld moderiert in Wadersloh

Warendorf, 20.06 Uhr: 192 Wahlbezirke bei Landratswahl ausgezählt. Dr. Olaf Gericke liegt weiter vorn mit 63,30 Prozent und Dennis Kocker bei 36,70 Prozent.

Ennigerloh, 20.03 Uhr: Für Michael Topmöller (CDU, Ennigerloh) läuft die Bürgermeister-Wahl bislang „enttäuschend“. Nach 6 von 16 Bezirken liegt er klar hinter Bürgermeister Lülf und Dr. Sandra Maier

Harsewinkel, 20.02 Uhr: Harsewinkel, Bürgermeisterkandidatin Pamela Westmeyer holt zwar den Wahlbezirk Marienfeld liegt mit gut 33 Prozent aber immer noch rund 11 Prozent hinter Sabine Amsbeck-Dopheide.

Gütersloh, 19.59 Uhr: In Gütersloh hat sich der Abstand zwischen Amtsinhaber Henning Schulz und dem Kandidaten der BfGT, Nobby Morkes, deutlich verringert.

Beckum, 19.59 Uhr: Das nennt man wohl ein Kopf-an-Kopf-Rennen: Gerdhenrich nach 30 von 38 Auszählungen mit weniger als einem Prozent vor Strothmann (CDU) in Beckum.Wer Bürgermeister wird,bleibt völlig offen.

Ostbevern, 19.58 Uhr: Knapper geht's nicht: In Ostbevern siegt Herausforderer Piochowiak mit 50,45 Prozent der Stimmen. „Mit dem Ergebnis habe ich nicht gerechnet, ich hatte mich darauf eingestellt, die nächsten fünf Jahre Bürgermeister zu sein“, zeigte Annen sich nach der Auszählung enttäuscht, wünscht seinem Nachfolger aber alles Gute.

Herzebrock-Clarholz, 19.57 Uhr: Die Grünen legen stark zu: Nach zwei ausgezählten Wahlbezirken verzeichnen die Grünen einen Zugewinn von knapp 30 Prozent. CDU und UWG machen etwa elf Prozent Verlust.

Sassenberg, 19.55 Uhr: Nebenbei: mit Sandra Brinkmann (CDU, 43 Prozent in ihrem Wahlbezirk) zieht erstmals wieder eine Frau in den Sassenberger Rat ein.

Harsewinkel, 19.55 Uhr:  Die Landratswahl ist ausgezählt, 56,3 Prozent für Amtsinhaber Sven-Georg Adenauer.

Beelen, 19.53 Uhr: In Beelen zeichnet sich ein Sieg von Bürgermeisterkandidat Rolf Mestekemper (CDU, SPD, FDP) ab.

Verl, 19.52 Uhr: Bürgermeister Michael Esken (CDU) in Verl deutlich vorn. Mehr als 90 Prozent in seinem Heimatdorf Kaunitz. Bei der Ratswahl scheint eine Überraschung in Verl möglich: die Grünen könnten die SPD überholen.

Wadersloh, 19.51 Uhr: In Wadersloh zeichnet sich ein niedriges Ergebnis für die AfD ab bei der Wahl zum Gemeinderat. Bei 8 von 16 ausgezählten Bezirken hat die Partei 3,12 Prozent.

Rietberg, 19.46 Uhr:  Das Gros der Wahllokale ist ausgezählt, es fehlen allerdings noch die Briefwähler. Stand jetzt haben die Grünen fast 6 Prozent zulegen können, die FWG verliert 4,7 Prozent. Die CDU legt um 0,1 Prozent zu, die FDP um 2,1 Prozent.

Ostbevern, 19.45 Uhr: In Ostbevern scheint ein Amtswechsel immer wahrscheinlicher: Auch nach 10 von 13 ausgewählten Stimmen liegt der von SPD, FDP und Grünen unterstützte Kandidat Karl Piochowiak mit 53,87 Prozent vor Amtsinhaber Wolfgang Annen (46,13 Prozent, CDU)

Warendorf, 19.43 Uhr: Erst drei vom 20 Schnellmeldungen für den Landrat in Warendorf.

In Warendorf werden fleißg Stimmen ausgewertet.

Herzebrock-Clarholz, 19.43 Uhr: Vier von 17 Wahlbezirken sind ausgezählt: Amtsinhaber Marco Diethelm (CDU) liegt knapp mit 40,35 Prozent vor Harald Loermann (parteifrei), der auf 38,04 Prozent kommt. André Kunst (UWG) liegt bei 21,61 Prozent. Drei von vier Bezirken hat Diethelm für sich entschieden.

Beelen, 19.42 Uhr: Der erste Wahlbezirk der Bürgermeisterwahl in Beelen ist ausgezählt. Mestekemper (CDU, SPD, FDP) klar vor Hanewinkel (FWG, Grüne).

Rheda-Wiedenbrück, 19.42 Uhr: In Rheda-Wiedenbrück bleibt Theo Mettenborg aller Voraussicht nach Bürgermeister. Bei der Ratswahl hat die CDU deutlich eingebüßt, sie liegt zurzeit 20 Prozent unter dem Ergebnis von 2014. Gewinner ist die neue Wählerinitiative Move, die nach jetzigem Stand bei über 20 Prozent liegt.

Sassenberg, 19.41 Uhr:  Kopf-an-Kopf-Rennen in Sassenberg. Nach fünf von 13 Bezirken führt Josef Uphoff (49,33%) vor Johannes Philipper (46,89). Jörg Mondeel liegt bei 3,78 Prozent.

Ennigerloh, 19.40 Uhr: Erste Ergebnisse in Ennigerloh: 61,2 Prozent für Amtsinhaber Berthold Lülf (SPD), 20,36 Prozent für Michael Topmöller (CDU) und 18,44 Prozent für Dr. Sandra Maier, nominiert von der FWG

Beelen, 19.39 Uhr: Landratswahl - so wählt Beelen: Dr. Gericke 60,87, Kocker: 39,13 Prozent.

Wadersloh, 19.38 Uhr: 8 von 16 Bezirke der Bürgermeister-Wahl in Wadersloh sind ausgezählt: Amtsinhaber Thegelkamp kommt auf 77,8 Prozent Zustimmung.

Rheda-Wienbrück, 19.38 Uhr: Aus dem Stand: Die Rheda-Wiedenbrücker Wählervereinigung Move, die erst vor wenigen Monaten aus der Taufe gehoben wurde, liegt derzeit bei den Ratswahlen bei 22,75 Prozent. Die CDU büßt nach aktuellem Stand mehr als 20 Prozent ein und kommt auf etwas mehr als 29 Prozent. Bei den Wahlen zum Bürgermeister hat Amtsinhaber Theo Mettenborg (CDU) mit derzeit 64 Prozent klar die Nase vorn.

Gütersloh, 19.37 Uhr: Die Stühle im Foyer des Kreishauses Gütersloh bleiben weitgehend leer.  Übrigens: Weder Landrat Sven-Georg Adenauer noch Marion Weike sind bisher aufgetaucht. Kreistag Gütersloh: Nun ist auch hier mehr als ein Drittel der Stimmbezirke ausgezählt. Die Top 3: CDU 38,05, Grüne 20,44, SPD 18,84

Verl, 19.35 Uhr: Erstes Ergebnis Stadtratswahl in Verl: CDU gewinnt in Sürenheide 1 mit sehr guten 52 Prozent. Gut zehn Prozent mehr als 2015

Everswinkel, 19.34 Uhr: Erste Ergebnisse für Bürgermeisterwahlen in Everswinkel: 63,8 % für Sebastian Seidel (CDU), 17,59% für Jürgen Günther (Grüne), 12,04% für Dr. Wilfried Hamann (SPD) und 6,50% für Hendrik Sikma (parteilos).

Ostbevern, 19.24 Uhr: In Ostbevern liegt Bürgermeister-Kandidat Karl Piochowiak (parteilos) nach Auszählung von 4 der 13 Wahlbezirke derzeit mit 58,75 Prozent vor Amtsinhaber Wolfgang Annen (41,25 Prozent).

Oelde, 19.18 Uhr: Im Oelder Ratssaal kann sich der Amtsinhaber Karl-Friedrich Knop das Ergebnis des Wahlabends entspannt ansehen. Er tritt nicht wieder an. Um sein Amt bewerben sich Karin Rodeheger, Barbara Köß, Oliver Bäumker und Hermann Wiebe.

Karl-Friedrich Knop tritt als Oelder Bürgermeister ab

Langenberg, 19.16 Uhr: Das erste Ergebnis der Bürgermeisterwahlen in Langenberg liegt vor: Amtsinhaberin Susanne Mittag liegt mit 55 Prozent vor Herausforderer Klaus Vorderbrüggen (44 Prozent).

Sassenberg, 19.15 Uhr: Wer macht das Rennen in Sassenberg? Die drei Bürgermeisterkandidaten Jörg Mondeel (v. L.), Josef Uphoff und Johannes Philipper warten vor der Mensa der Sekundarschule auf die ersten Ergebnisse. Zwischenstand zur Wahlbeteiligung: Landratswahl 41,65 Prozent, Kreistagswahl 37,4 Prozent

Drei Bewerber ums Bürgermeisteramt in Sassenberg

Harsewinkel, 19.14 Uhr: Erstes Ergebnis Bürgermeisterwahl HW aus dem WK 13: Pamela Westmeyer/CDU 32,65 %, Amtsinhaberin Sabine Amsbeck-Dopheide/SPD 47,72 %, Juan Carlos Palmier/Grüne 9.13% und Andreas Hanhart/FDP 10.5

Herzebrock-Clarholz, 19.13 Uhr: Der erste Wahlbezirk (Bezirk 11) ist ausgezählt: Mit 44,02 Prozent liegt Herausforderer Harald Loermann (parteilos) deutlich vor CDU-Amtsinhaber Marco Diethelm (34,86) und André Kunst von der UWG (21,12).

Gütersloh: 19.11 Uhr: Mehr als ein Drittel der Wahlbezirke im Kreis Gütersloh sind bei der Landratswahl ausgezählt: Nach 126 von 353 Wahlbezirken ergibt sich folgendes Bild: Sven-Georg Adenauer (CDU) 53,72 Prozent, Marion Weike (SPD) 36,25 Prozent, Monika Vorberg (Die Partei) 10,03 Prozent

Rheda-Wiedenbrück, 19.10 Uhr: Die ersten Zahlen aus Rheda-Wiedenbrück sind da: Bürgermeister Theo Mettenborg (CDU) liegt mit 65 Prozent klar vorn. Die Herausfordererinnen Brigitte Frisch-Linnhoff (SPD) und Sonja von Zons (Grüne) kommen auf 17,4 beziehungsweise 17,6 Prozent.

Rietberg, 19.07 Uhr: Der Gartenschaupark in Rietberg füllt sich. Erstmals werden dort die Ergebnisse der Kommunalwahlen unter freiem Himmel präsentiert. Bürgermeister Andreas Sunder kann es entspannt angehen lassen: Über die Besetzung des Chefsessels im Rathaus der Stadt der schönen Giebel ist heute nicht abgestimmt worden.

Warendorf, 19.03 Uhr: Es geht voran: 50 von 246 Bezirken sind bei der Landratswahl ausgezählt. Dr. Olaf Gericke liegt mit 60,36 Prozent vor Dennis Kocker mit 39,64 Prozent.

Landratswahl in Warendorf

Beckum, 18.59 Uhr: Beifall in Beckum: Nach den ersten Briefwahlbezirken liegt Michael Gerdhenrich bei der Bürgermeister-Wahl knapp vorne.Durchaus eine Überraschung zu Beginn.Er tritt gegen Amtsinhaber Dr. Karl-Uwe Strothmann an.

Gütersloh, 18.59 Uhr: Auch für den Gütersloher Kreistag trudeln die ersten Ergebnisse ein. Nach 17 von 353 ausgezählten Wahlbezirken liegt die CDU (42,13) vor den Grünen (18,92) und der SPD (16,60)

Herzebrock-Clarholz, 18.56 Uhr: Auch André Kunst ist eingetroffen: Er tritt zum zweiten Mal als Bürgermeisterkandidat der UWG an. Bei der letzten Wahl unterlag er in der Stichwahl dem aktuellen Bürgermeister Marco Diethelm (CDU). „Mein Ziel ist es, erneut in die Stichwahl gegen Marco Diethelm zu kommen“, sagt Kunst.

UWG-Bürgermeister-Kandidat André Kunst

Warendorf, 18.53 Uhr: Im Kreis Warendorf liegt derzeit Dr. Olaf Gericke bei 59,52 Prozent und Dennis Kocker bei 40,48 Prozent der Stimmen bei der Auszählung der Landratswahl.

Gütersloh, 18.52 Uhr: Im Kreis Gütersloh liegen bei der Landratswahl aktuell 44 von 353 Ergebnissen vor. Wahlleiter Michael Hellweg stellt den Zwischenstand vor. Amtsinhaber Sven-Georg Adenauer (CDU) liegt mit 58,63 Prozent vor Marion Weike (SPD, 31,92 %) und Monika Vorberg (Die Partei, 9,44%).

Wadersloh, 18.49 Uhr: In Wadersloh ist das Interesse groß an Präsentation der Wahlergebnisse. Die Sitzplätze in der Sekundarschule sind schon fast alle belegt. 100 Personen sind zugelassen. Viele warten mit Spannung auf die Ergebnisse der Abstimmung zum Gemeinderat, die ganz zum Schluss kommen. Neben den bereits im Rat vertretenen Parteien CDU, SPD, FWG und FDP tritt auch die AfD an. Schafft sie den Einzug ins Kommunalparlament?

 

Großes Interesse in Wadersloh.

Sassenberg, 18.41 Uhr: An der Sekundarschule in Sassenberg füllt es sich langsam. Im Saal, wo die Ergebnisse präsentiert werden, ist es jedoch noch leer. Kein Wunder, in der Hesselstadt warten die Bürger traditionell etwas länger auf die ersten Ergebnisse. Die Wahlbeteiligung war zumindest bis zum Mittag mäßig.

Warendorf, 18.31 Uhr: In Warendorf werden zur Ergebnispräsentation nur geladene Gäste in limitierter Zahl zugelassen. Aus dem Sophiensaal wird aber ein Livestream gesendet. Gegen 21 Uhr wir deine moderierte „Elefantenrunde“ mit Stellungnahmen der drei Bürgermeisterkandidaten, Amtsinhaber Axel Linke (CDU) und seinen parteifreien Herausforderern, Peter Horstmann und Peter Huerkamp, sowie der sieben für den Rat kandidierend politischen Gruppierungen gesendet.

Wadersloh, 18.19 Uhr:  In Wadersloh werden die Ergebnisse aufgrund der Corona-Pandemie in der Sekundarschule präsentiert - und nicht im Rathaus. Bürgermeister Christian Thegelkamp hat keinen Herausforderer.

Herzebrock-Clarholz, 18.10 Uhr: Das Zählen beginnt. Wahlleiter Heinz-Dieter Wette (li.) bringt Briefwahlunterlagen.

Kreis Gütersloh/Kreis Warendorf, 18 Uhr: Die Wahllokale sind geschlossen. Das Warten auf die Ergebnisse beginnt.

Gütersloh, 17.46 Uhr: Bis in den späten Nachmittag bildeten sich wegen der Corona-Schutzmaßnahmen Schlangen vor den Wahllokalen, wie hier am Gütersloher Rathaus.

Schlange stehen am Wahltag in Gütersloh

Warendorf, 17.39 Uhr: Am Kreishaus in Warendorf laufen die letzten Vorbereitungen für das Wahlstudio unter freiem Himmel.

Wahlstudio am Kreishaus Warendorf

Rheda-Wiedenbrück, 17.31 Uhr: In Rheda-Wiedenbrück liegt die Wahlbeteiligung aktuell bei etwa 43,5 Prozent. Vor einigen Wahllokalen bildeten sich wegen der erforderlichen Mindestabstände und der erhöhten Hygienevorschriften längere Warteschlangen. Trotzdem sei die Kommunalwahl in der zweitgrößten Stadt des Kreises Gütersloh bislang „erfreulich störungsfrei“ verlaufen, sagt Wahlamtsleiter Martin Beckmann.

Wahlamtsleiter Martin Beckmann

Verl, 17.21 Uhr: In Verl öffnet um 18 Uhr die Wahllobby auf dem Rathaus-Parkplatz - die Ergebnisse werden auf Großleinwand gezeigt.

Open-Air-Wahllobby in Verl

Rietberg, 17.13 Uhr: Stand 16 Uhr liegt die Wahlbeteiligung nun bei 52 Prozent, davon 23 Prozent Briefwähler. 2014 lag die Wahlbeteiligung bei 54,44 Prozent.

Everswinkel, 16.24 Uhr: In Everswinkel zeichnet sich eine hohe Wahlbeteiligung ab: Bis 16 Uhr wurde in einigen Wahllokalen schon jetzt eine Wahlbeteiligung von rund 66 Prozent gezählt, fast zehn Prozent mehr als bei der Wahl 2014. 

Wahllokal in Everswinkel

Beelen, 15.16 Uhr: Die Wahlbeteiligung in Beelen lag am Mittag bereits bei 45,36 Prozent. 30,48 Prozent der Wahlberechtigten haben per Briefwahl abgestimmt. 2014 waren es lediglich 17,56 Prozent Briefwähler.

Oelde, 15.14 Uhr: In Oelde ist der große Andrang in den 16 Wahllokalen bis zum frühen Nachmittag noch ausgeblieben. Um 12 Uhr hatte die Wahlbeteiligung bei 38,1 Prozent gelegen. Darin sind aber die Briefwähler bereits eingerechnet, deren Anteil bei insgesamt 27 Prozent lag. Probleme hat in den Oelder Wahllokalen bislang nicht gegeben - auch keine Maskenverweigerer.

 Verl, 14.36 Uhr: In Verl gibt es 20.991 Wahlberechtigte, davon haben 5089 Briefwahl beantragt. Bis 12 Uhr sind 2910 Personen zur Urne gegangen, 4850 Wahlbriefe liegen vor, mithin haben 7760 Wähler ihre Stimme bereits abgegeben. Das entspricht einer Wahlbeteiligung von 32,05 Prozent (2014: 29,14 Prozent).

Gütersloh, 14.35 Uhr: Die Wahlbeteiligung im Kreis Gütersloh ist in allen 13 Kommunen gegenüber 2014 gestiegen. Im Schnitt um 6,74 Prozent Punkte auf 33,9 Prozent. In der Stadt Gütersloh lag die Wahlbeteiligung um 12 Uhr bei 29,2 Prozent, 4,49 Prozentpunkte höher als 2014. Dort wurde der Bürgermeister erst 2015 gewählt.

Warendorf, 14.31 Uhr: Viele Warendorfer haben von der Möglichkeit der Briefwahl Gebrauch gemacht. Am Sonntag um 11.30 Uhr hatten 40,46 Prozent der Wähler an den Urnen und per Brief ihre Stimme abgegeben. Vor Ort in den Wahllokalen waren bis zu 12,51 Prozent Wahlbeteiligung registriert worden.

Beckum, 14.29 Uhr: Erste Zwischenbilanz - Stand 12 Uhr - Die höchste Wahlbeteiligung gab es mit 45,7 Prozent in Vellern (Bezirk 19), dicht gefolgt von Beckum-Süd (Bezirk 7) mit 41 Prozent.

Stimmabgabe in Beckum

Ennigerloh, 14.20 Uhr: Die Wahl läuft bisher entspannt, bis 12 Uhr hatten 39,5 Prozent der Wahlberechtigten ihre Stimmen abgegeben.

Rheda-Wiedenbrück, 14.10 Uhr: Die Wahl läuft eher verhalten an. Bis zum Mittag haben gerade einmal 29 Prozent der Wahlberechtigten ihre Stimme abgegeben.

Langenberg, 13.34 Uhr: Bürgermeisterin Susanne Mittag spricht den Wahlhelfern beim Besuch im Wahllokal ihren Dank aus. Die Bürger hielten sich vorbildlich an die Maskenpflicht. Bis 12 Uhr lag die Wahlbeteiligung bei 39,8 Prozent, 7 Prozent höher als 2014.

Rietberg, 13.16 Uhr: In Rietberg liegt die Wahlbeteiligung bis zur Mittagszeit inklusive Briefwahl bei 35 Prozent. Es gibt keine besonderen Vorkommnisse.

Gütersloh, 12.44 Uhr: Angesichts der positiven Wetterprognose für den heutigen Sonntag hat sich die Stadt Gütersloh zu einer öffentlichen Ergebnispräsentation vor dem Rathaus entschlossen und dies mit dem Ordnungsamt abgestimmt. Das heißt: Nach Schließung der Wahllokale wird ab 18 Uhr die Ergebnisentwicklung auf einer Projektionswand vor dem Rathaus gezeigt. Ab 20 Uhr steht Moderator Matthias Traeger zur Verfügung, um Interviews zur Wahl und zu den Ergebnissen zu führen.

Verl, 12.21 Uhr: Verl ist repräsentativer Zählbezirk von Infratest/dimap für die ARD-Prognose für den Kreis Gütersloh.

SOCIAL BOOKMARKS