18 Corona-Tote im Seniorenzentrum
Foto: Dinkels
18 Tote im Zusammenhang mit dem Coronavirus verzeichnet das Seniorenzentrum Am Bachschemm.
Foto: Dinkels

Ob sie tatsächlich mit dem Coronavirus infiziert gewesen seien, könne er nicht endgültig bestätigen. „Aber sie alle wurden mit hohem Fieber eingeliefert.“

Besonders stark wütet das Virus im Gerontobereich

Noch im Herbst seien rund 110 der insgesamt 123 Plätze des Seniorenzentrums belegt gewesen. Stand jetzt gebe es noch 90 Bewohner.

Besonders stark habe das Coronavirus im Gerontobereich gewütet. Die Menschen, die dort untergebracht seien, könne man kaum, teils gar nicht voneinander isolieren, so Krüger. „Dadurch haben sie die Mitarbeiter und sich gegenseitig angesteckt.“ In der Folge habe es beim Personal in den vergangenen Wochen zahlreiche Ausfälle gegeben.

Impfstart ist der Silberstreif am Horizont

Eine gute Nachricht: Am Freitag habe im Seniorenzentrum Am Bachschemm das Impfen begonnen, erläutert Jörg Krüger. 54 Menschen seien bis zum Nachmittag geimpft worden. Dadurch – und durch zahlreiche genesene Bewohner – sei er optimistisch, dass sich die Situation in der Einrichtung in den kommenden Wochen beruhige.

„Im vergangenen Monat haben wir hier durchgearbeitet. Wenn die Situation wieder unter Kontrolle ist, werden wir das Erlebte erst einmal aufarbeiten müssen“, sagt der Einrichtungsleiter.

SOCIAL BOOKMARKS