Bertelsmann aus Gütersloh lobt Sonderpreis aus
Foto: dpa
Der Bertelsmann-Konzern aus Gütersloh setzt sich seit Jahren für Start-up-Gründer ein. Nun lobt das Unternehmen einen Sonderpreis für den unternehmerischen Nachwuchs aus.
Foto: dpa

Bertelsmann stiftet anlässlich des 100. Geburtstages seines Nachkriegsgründers Reinhard Mohn in diesem Jahr einen Sonderpreis im Wert von 50.000 Euro für junge Gründer und Grünerinnen in Form einer innovativen Aktion, der „Gründerpreis Experience“. Sie wird von Liz Mohn auf der heutigen Gala des Deutschen Gründerpreises 2021 in Berlin angekündigt und fördert die Gewinner und Gewinnerinnen des Gründerpreises für Schülerinnen und Schüler zusätzlich zu ihrem Preis mit einem anspruchsvollen fünftägigen Start-up-Event.

Bildung und Unternehmertun „Herzensangelegenheit“

Reinhard Mohn selbst erhielt 2007 den Deutschen Gründerpreis für sein Lebenswerk. Die Jury ehrte damit die unternehmerische Leistung und das gesellschaftliche Engagement Mohns, der Bertelsmann von einem mittelständischen Verlag zu einem global agierenden Medienkonzern ausgebaut und später die Bertelsmann Stiftung gegründet hatte.

Liz Mohn erklärte: „Ich freue mich, dass wir mit der 'Gründerpreis Experience' für Schülerinnen und Schüler ein deutliches Zeichen zu Ehren Reinhard Mohns setzen. Die Themen Bildung und Unternehmertum waren für ihn von zentraler Bedeutung - und sind auch mir eine Herzensangelegenheit."

Bertelsmann rege aktiv in Start-up-Welt

Bertelsmann ist heute selbst ein weltweit tätiger Investor in Start-up-Firmen: Im Fonds-Netzwerk von Bertelsmann Investments befinden sich aktuell zirka 270 junge Unternehmen in der ganzen Welt, darunter 16 sogenannte „Einhörner“ mit Bewertungen oberhalb der Milliardenmarke.

Hintergrund: Der Sonderpreis für junge Gründer und Grünerinnen ist Teil des Jubiläumsprogramms von Bertelsmann rund um den 100. Geburtstag von Reinhard Mohn. Zu den zentralen Bestandteilen zählten bereits die Veröffentlichung eines neuen Buches (“Reinhard Mohn - Ein Jahrhundertunternehmer“ von Joachim Scholtyseck), die inhaltliche Unterstützung eines Ausstellungsprojekts des Landes NRW sowie eine „virtuelle Erinnerung“ an Reinhard Mohn in der Gütersloher Zentrale des internationalen Medien-, Dienstleistungs- und Bildungsunternehmens. (gl)

Die „Gründerpreis Experience“ zum 100. Geburtstag von Reinhard Mohn richtet sich an die Gewinnerteams des diesjährigen Deutschen Gründerpreises für Schülerinnen und Schüler, der parallel zu den vier Kategorien des Deutschen Gründerpreises vergeben wird. Der Wettbewerb gilt als Deutschlands größtes Existenzgründer-Planspiel und macht Wirtschaft in allen Schulformen ab Klasse 9 erlebbar. Die vier Partner hinter dem Projekt - der „Stern“ , die Sparkassen, das ZDF und Porsche - vermitteln in dem Online-Planspiel jedes Jahr tausenden Jugendlichen unternehmerische Handlungskompetenz. Anhand von neun Aufgaben konzipieren die Schülerinnen und Schüler einen Businessplan für eine eigene Geschäftsidee.

Junge Unternehmer sollen ermutigt werden

Die Gewinner werden vom 23. bis 27. September 2021 an einem fünftägigen Hackathon in Berlin und in der Uckermark teilnehmen und an den Herausforderungen realer Impact Start-ups arbeiten. Die gesammelten Erfahrungen sollen auch zur späteren Gründung eigener nachhaltiger Start-ups ermutigen und so die Gründungskultur in Deutschland stärken. Die Ergebnisse werden anschließend in der Berliner Bertelsmann-Repräsentanz in einem Start-up-Pitch der Öffentlichkeit präsentiert.

Weitere Informationen für Schülerinnen und Schüler über den Deutschen Gründerpreis, der am heutigen Dienstag ab 20 Uhr verliehen wird, gibt es hier.

SOCIAL BOOKMARKS