Großeinsatz der Gütersloher Feuerwehr
Bild: Eickhoff

Drei Personen wurden im Rettungswagen vom Notarzt behandelt, mussten aber nicht ins Krankenhaus transportiert werden.

Bild: Eickhoff

Das Feuer führte zu einer starken Rauchentwicklung. Polizeibeamte waren bereits vor den ersten Feuerwehrleuten am Brandort, die Beamten weckten die Bewohner der unteren beiden Etagen geweckt und führten sie aus ihren Wohnungen. Zwei weitere Bewohner der oberen Etage wurden von der Feuerwehr aus den Wohnungen ins Freie geführt. Weitere Personen waren auf dem Balkon geflüchtet und wurden dort während der Löscharbeiten betreut. Der Brand konnte schnell gelöscht werden, vier Feuerwehrleute hatten sich mit Atemschutzgeräten ausgerüstet um sich vor dem giftigen Qualm zu schützen. Die Feuerwehrleute belüfteten das Haus mit einem Hochleistungsgerät und drückten so den Qualm ins Freie.

Drei Personen vom Notarzt behandelt

Der Brand konnte schnell gelöscht werden
Drei Personen wurden im Rettungswagen vom Notarzt behandelt, mussten aber nicht ins Krankenhaus transportiert werden. Die Straße Unter den Ulmen war für die Dauer des Einsatzes rund eine Stunde zwischen der Feuerbornstraße und der Rhedaer Straße gesperrt. Nach den Löscharbeiten konnten alle Bewohner wieder in ihre Wohnungen zurück.

SOCIAL BOOKMARKS
Ihr gewähltes Video startet automatisch nach der Werbung.