Nachbar wird zum Lebensretter
Foto: Eickhoff
An der Marienstraße in Gütersloh ist am Sonntag ein Feuer in einem Mehrfamilienhaus ausgebrochen.
Foto: Eickhoff

„Ich habe mich ein wenig ausgeruht, als meine Nachbarin ungewohnt heftig gegen meine Tür klopfte“, schildert der Mitarbeiter eines Rheda-Wiedenbrücker Dachdeckerbetriebs später. Sie sei durch den laut piependen Rauchmelder auf das Feuer aufmerksam geworden und habe ihn zu Hilfe gerufen.

Brand in der Küche

Zwischenzeitlich hatte jemand anderes bereits die Wohnungstür zu der Wohnung im Obergeschoss geöffnet. Cândea sah nach der Ursache und entdeckte den Brand in der Küche. „Ich habe dann schnell noch den Feuerlöscher aus dem Flur geholt und den Brand gelöscht“, sagt er. Anschließend habe er die Bewohnerin nach draußen gebracht. Auch ein anderer Nachbar sei auf das Geschehen aufmerksam geworden und habe die Feuerwehr alarmiert. Die schickte die Kräfte der Berufsfeuerwehr, des Löschzugs Gütersloh sowie einen Rettungswagen und einen Notarzt los.

30 Einsatzkräfte vor Ort

Rund 30 Einsatzkräfte eilten zu dem Neun-Familienhaus zwischen Carl-Miele- und Carl-Bertelsmann-Straße. Vier der insgesamt rund 30 Feuerwehrleute rüsteten sich mit Atemschutzgeräten aus, um sich vor dem giftigen Qualm innerhalb des Gebäudes zu schützen. Die übrigen Bewohner mussten das Haus verlassen und die Marienstraße wurde für die Dauer der Löscharbeiten rund eine Stunde voll gesperrt. Die Bewohnerin der Brandwohnung wurde zur weiteren Kontrolle ins Krankenhaus gebracht. Auch Mircea Cândea fuhr zur Kontrolle dorthin, weil eine erste Untersuchung an der Einsatzstelle ergab, dass er ebenfalls Kohlenmonoxid eingeatmet hatte.

SOCIAL BOOKMARKS