Sun-Swing-Poolparty fällt ins Wasser
Archivbild: Aundrup
Bands, DJs, viele Besucher, Strand-Feeling  all das und mehr macht die Sun-Swing-Poolparty aus, die in diesem Jahr allerdings pausieren wird.
Archivbild: Aundrup

Sondern auch wegen der Unwägbarkeiten beim Umbau des Harsewinkeler Freibads. „Weil beim Freibad nicht klar ist, wann es eröffnet werden kann, hatten wir sowieso noch keine Bands und DJs für dieses Jahr gebucht. Und dann kam die Corona-Krise hinzu. Wir sind von der rauen Realität eingeholt worden“, betont Brentrup gegenüber dieser Zeitung.

Für und Wider intensiv abgewogen

Die Verantwortlichen des Stadtjugendrings, die die Sun-Swing-Poolparty seit vielen Jahren organisieren, hatten im Vorfeld intensiv das Für und Wider abgewogen und auch nach Alternativen gesucht, wie sie mitteilen. Am Ende war die Entscheidung der Absage alternativlos. „Niemand kann vorhersehen, wie es weitergeht und wohin die Reise führt. In jedem Fall unterstützen auch wir die Maßnahmen unserer Regierung und können nur appellieren, zu Hause zu bleiben, um das Virus zu stoppen beziehungsweise in seine Schranken zu weisen“, betont Chis Brentrup, der sich demnächst auf das neu gestaltete Freibad als Location für die Sun-Swing-Poolparty im Jahr 2021 freut.

„Um so motivierter gehen wir jetzt schon für 2021 ans Werk“

Die Entscheidung, dass die Veranstaltung in diesem Jahr pausieren müsse, sei den Veranstaltern schwer gefallen. „Um so motivierter gehen wir jetzt schon für 2021 ans Werk“, kündigt der Vorsitzende des Stadtjugendrings an. Und weiter betont er: „Wir möchten fulminant im nächsten Jahr zurückkehren.“

Auch Ferienspiele und Spielplatzbetreuung werden auf Eis gelegt

Chris Brentrup muss aber noch weitere Absagen des Stadtjugendrings verkünden: „Auch die Ferienspiele und die Spielplatzbetreuung müssen in den Sommerferien auf Eis gelegt werden. Auch den Kinobus können wir natürlich wegen der Corona-Krise nicht einsetzen. Fürs Ehrenamt ist das alles eine Nummer zu groß“, betont der Vorsitzende Chris Brentrup.

SOCIAL BOOKMARKS