71-Jährige stirbt nach Zusammenstoß
Foto: Grund
Der frontale Zusammenstoß dieser beiden Wagen auf der Möhler Straße forderte am späten Samstagnachmittag ein Todesopfer.
Foto: Grund

Zeugen informierten den Rettungsdienst. Doch für die 71-jährige Herzebrock-Clarholzerin kam jede Hilfe zu spät. Sie starb trotz notärztlicher Behandlung noch an der Unfallstelle. Die 25-jährige Opel-Fahrerin aus Herzebrock-Clarholz war bei dem Unfall eingeklemmt worden. Einsatzkräfte des Feuerwehrlöschzugs Herzebrock befreiten die Herzebrockerin, unter Einsatz von hydraulischem Spezialwerkzeug, aus dem Wrack. Der Unfallarzt stellte derart schwere Verletzungen fest, dass sie mit dem Rettungshubschrauber in die Unfallchirurgie des Klinikums Bethel geflogen wurde.

Außer der polizeilichen Unfallaufnahme erschien noch vor Ort ein Sachverständiger. Angehörige der Toten wurden von ehrenamtlichen Mitarbeitern der Notfallseelsorge Gütersloh betreut. An den Fahrzeugen entstand Totalschaden. Sie wurden zur Unfallrekonstruktion sichergestellt. Die geschätzte Sachschadenssumme beläuft sich auf 10 000 Euro. Für die Dauer der Unfallaufnahme wurde der Bereich um die Unfallstelle für fünf Stunden komplett gesperrt. Insgesamt 40 Einsatzkräfte der Löschzüge Möhler, Clarholz und Herzebrock waren bei dem tragischen Unfall vor Ort.

SOCIAL BOOKMARKS