Aufforstung am Linteler Postdamm beginnt
Foto: Pixabay
30 neue Ulmen lässt die Stadt in dieser Woche am Postdamm in Lintel in die Erde setzen.
Foto: Pixabay

Mehr als 30 sogenannte Resista-Ulmen werden am Postdamm im Ortsteil Lintel gepflanzt. Dabei handelt es sich um eine spezielle Züchtung, die gegen die Ulmenkrankheit resistent ist.

Trockenheit kann Bäumen wenig anhaben

Die durch Schlauchpilze verursachte und durch den Ulmensplintkäfer verbreitete Baumkrankheit habe den Bestand der heimischen Berg- und Feldulmen seit den 1920er-Jahren fast ausgerottet, heißt es in einer Mitteilung aus dem Rhedaer Rathaus.

Die Resista-Ulmen besitzen weitere Vorteile: Sie gelten als widerstandsfähige Klimabäume. Das bedeutet, dass sie unter anderem bei längeren Trockenperioden im Sommer keinen Schaden nehmen. Diese Eigenschaft ist nicht zu unterschätzen: Schließlich war es in den vergangenen Jahren immer wieder zu Schäden durch Trockenheit oder andere Extremwetterlagen an zahlreichen Bäumen im Stadtgebiet gekommen.

SOCIAL BOOKMARKS