Barbesucher flüchten vor Polizei
Foto: Pixabay
Gegen die geltende Schutzverordnung haben etwa 20 bis 30 Personen in Wiedenbrück verstoßen. Sie hatten eine Bar an der Wasserstraße in Wiedenbrück besucht, in der trotz Verbots gastronomischer Betrieb durchgeführt wurde.
Foto: Pixabay

Nachdem an einer Bar an der Wasserstraße in Wiedenbrück  durch Zeugen reges Treiben festgestellt worden war, informierten sie die Polizei. Als die Beamten am frühen Donnerstagmorgen gegen 1.10 Uhr vor Ort eintrafen, blieben sie nicht lange unentdeckt. 

Im Treppenhaus versteckt

Daraufhin  flüchteten nach Polizeiangaben schätzungsweise 25 bis 30 Personen aus einem zweiten Ausgang der Bar. Warum es die Gruppe so eilig hatte, wurde den Einsatzkräften schnell klar. Offenbar war dort trotz Öffnungsverbots ein gastronomietypischer Betrieb durchgeführt worden.

Im Treppenhaus des Hauses konnten insgesamt elf Personen angetroffen werden, welche vergeblich versucht haben, sich vor der Polizei zu verstecken. Die Personalien der Barbesucher wurden festgestellt. 

Verfahren eingeleitet

Darüber hinaus wurde das zuständige Ordnungsamt  über den Sachverhalt informiert. Zudem wurde ein Verfahren aufgrund der Verstöße gegen die geltende Coronaschutzverordnung  eingeleitet.

SOCIAL BOOKMARKS