Straßensperrung vor Tönnies-Stammwerk
Foto: Sudbrock
Kein Durchkommen: Die Gütersloher Straße ist seit dem Wochenende in Höhe des Fleischwerks Tönnies für den Durchgangsverkehr gesperrt. In den kommenden zwei Wochen wird dort die Fahrbahn saniert.
Foto: Sudbrock

Auf der Gütersloher Straße in Höhe des Fleischwerks Tönnies ist seit dem Wochenende kein Durchkommen mehr möglich. Der Landesbetrieb Straßen hat den Abschnitt zwischen der Lkw-Zufahrt und dem Werksverkauf mit rot-weißen Warnbaken abgeriegelt. Wer die bereits weit vor der Sperrung aufgestellten Hinweisschilder „LKW frei bis Firma Tönnies“ missachtet, wird spätestens hier abrupt ausgebremst und muss umdrehen. Denn eine Weiterfahrt durch ein Umgehen der Baustelle ist ausgeschlossen.

Landesbetrieb lässt Fahrbahn erneuern

Auf einem mehrere hundert Meter langen Teilstück lässt der Landesbetrieb die Fahrbahn der Gütersloher Straße erneuern. Die Arbeiten sollen nach Auskunft des Sprechers der Bielefelder Niederlassung, Sven Johanning, etwa zwei Wochen in Anspruch nehmen. Während dieser Zeit soll das Rhedaer Tönnies-Stammwerk aber stets von einer Seite erreichbar bleiben, sagt Johanning.

Durch die vorübergehende Vollsperrung der Gütersloher Straße ist die wichtigste Verbindungsstrecke zwischen der ehemaligen Fürstenstadt an der Ems und der benachbarten Kreisstadt lahmgelegt worden. Der Durchgangs- und Berufsverkehr muss sich in den kommenden zwei Wochen andere Wege suchen – etwa über die Pixeler Straße im Norden Rhedas oder über Wiedenbrück. Verstärkt genutzt werden dürfte insbesondere von Ortskundigen auch die Sudheide als Ausweichstrecke über Land.

Nicht jede Ausweichstrecke ist erlaubt

Aber Achtung: Der schmale Feldweg ist laut aktueller Beschilderung nur für den Anliegerverkehr freigegeben. In den vergangenen Wochen gab es dort bereits Polizeikontrollen. Denn auch während der Sperrung der Schalück-Kreuzung in Höhe des Chinarestaurants bahnte sich die Blechlawine – zumindest zum Teil – ihren Weg über den Hilgenbusch und die Sudheide Richtung Rheda.

Schalück-Kreuzung wieder frei

Die Schalück-Kreuzung ist bereits seit Freitagnachmittag wieder frei. Dort wurden in den vergangenen vier Wochen die Fahrbahndecken von Straße und angrenzendem Radweg saniert. Zudem wurden die Randbereiche der Abbiegespuren verstärkt und neue Fahrbahnmarkierungen angebracht. Zwischen Wiedenbrück und Gütersloh sowie in Gegenrichtung kann der Verkehr auf der Bielefelder Straße (B 61) seitdem wieder ungehindert rollen.

SOCIAL BOOKMARKS