Polizei bestätigt Defekt in Gasleitung
Bild: Eickhoff
Ein Gerüst haben Mitarbeiter des THW aufgebaut, um das Haus zu stützen.
Bild: Eickhoff

Eine defekte Gasleitung ist der Grund für die gewaltige Explosion, die das Hotel Jägerhof zerstört hat. Wo genau das Leck war, konnten die Beamten nicht mehr feststellen. Auch warum das Gas ausgetreten ist, bleibt offen. „Wir haben aber keine Hinweise auf Fremdverschulden gefunden“, sagte Polizeisprecherin Corinna Koptik im Gespräch mit der „Glocke“. Durch das Betätigen des Lichtschalters in der Küche hatte der 57 Jahre Hotelinhaber die Explosion ausgelöst. Mit anderen Worten: Es war ein Unglück. Der Hotelier ist nach Angaben der Polizei mittlerweile auf dem Weg der Besserung.

„Es war zunächst fraglich, ob ein Betreten des einsturzgefährdeten Hauses überhaupt möglich war, jedoch ließ die Statik dieses zu“, schreibt die Polizei. Das Haus ist unbewohnbar.

SOCIAL BOOKMARKS