Einblicke ins Leben der Pfadfinder
Zum Schnuppernachmittag der Pfadfinder besuchten rund 30 Kinder mit ihren Eltern das Pumpenhaus in der Langst in Ahlen und absolvierten den spannenden Stationslauf mit naturnahen Aufgaben. Bild: Kunst

Stammesvorsitzende Ann-Kristin Lünnemann und zehn weitere Gruppenleiter hatten einen naturnahen Stationslauf vorbereitet, der pfadfinderische Lösungen verlangte. Bevor die rund 30 Kinder in den Wald ausströmten, scharten sie sich mit ihren Eltern um das Feuer in der großen Jurte und wurden von ihren Betreuern begrüßt.

Im Stationsparcours ging es für die Mädchen und Jungen um verschiedene Fähigkeiten, die einen guten Pfadfinder ausmachen. Bäume und Früchte sollten erkannt und zugeordnet werden. Und in Fühlkissen wurde durch das eigene Fingerspitzengefühl die richtige Antwort ertastet. Schnelligkeit war beim Schlafsackschnellpacken gefragt. Statt materieller Preise wurden alle Kinder mit dem Spaß am gemeinsamen Tun an frischer Luft belohnt. Beim abschließenden Lagerfeuer tauschten die Teilnehmer ihre neuen Erfahrungen am Grill oder beim Stockbrotbacken aus.

Rund 80 Kinder und Jugendliche bis 18 Jahren treffen sich regelmäßig im Pumpenhaus zu den Gruppenstunden. Dort werden auch die traditionellen Zeltlager und als nächstes Großprojekt das Sommerlager in Schweden von den Leitern geplant.

SOCIAL BOOKMARKS