Seniorin bei Kollision mit LKW verletzt
Bild: Jotzeit
Mit ihrem Pedelec wollte eine 78-jährige Radfahrerin am Montagmorgen die Kreuzung Warendorfer Straße/Konrad-Adenauer-Ring überqueren. Dabei stieß sie mit einem Betonmischer-Lkw zusammen, dessen Fahrer rechts abbiegen wollte.
Bild: Jotzeit

Laut Polizeiangaben vor Ort war die 78-Jährige mit ihrem Elektrofahrrad aus Richtung Innenstadt kommend auf dem Radweg in Richtung Kreuzung Konrad-Adenauer-Ring/Warendorfer Straße unterwegs und wollte an der dortigen Lichtzeichenanlage die Straße überqueren. Ein 65-jähriger Beckumer befuhr mit seinem Betonmischer zu gleichen Zeit die Warendorfer Straße ebenfalls aus

Richtung Innenstadt kommend. Beim Abbiegen nach rechts in den Konrad-Adenauer-Ring kam es zum Zusammenstoß.

Rettungskräfte nach wenigen Minuten vor Ort

Die Polizei sprach in diesem Zusammenhang von dem sogenannten „toten Winkel“, der in der Vergangenheit auch in Ahlen schon mehrfach zu schweren und gar tödlichen Unfällen geführt hatte. Um 11.35 Uhr ging der Alarm bei an der Hauptwache der Ahlener Feuerwehr ein. Wenige Minuten später waren die Rettungskräfte vor Ort. Die Einsatzleitung hatte Brandoberinspektor Jens Schüsseler.

Neben einem Rettungs- und einem Krankenwagen waren ein Notarztwagen und ein Hilfslöschfahrzeug im Einsatz. Die zehn Feuerwehrkräfte sicherten die Einsatzstelle ab und unterstützen die Rettungssanitäter. Gegen einen Transport der Schwerverletzten mit dem Hubschrauber hätten sich die Verantwortlichen entschieden, da die Fahrt zum Krankenhaus nach Hamm schneller gewesen sei, teilte Schüsseler auf Nachfrage mit.

Fahrbahn für gut eine Stunde gesperrt

Die Fahrbahn des Konrad-Adenauer-Rings in Richtung Beckumer Straße war während des Einsatzes für gut eine Stunde gesperrt. Autofahrer mussten Umwege in Kauf nehmen.

SOCIAL BOOKMARKS