Tuningtreffen wird rigoros unterbunden
Bild: Uwe Anspach
Polizei und Ordnungsamt stehen am Samstag bereit, wenn sich die Tuner-Gemeine zum unangemeldeten Treffen im Bereich des ehemaligen Zechengeländes einfinden sollte. Die Zufahrtsstraßen werden gesperrt. Nur für Anlieger wird es über die Stapelstraße (Höhe Umweg) eine Anfahrtmöglichkeit geben.
Bild: Uwe Anspach

Als Begründung heißt es, dass die Veranstaltung unangemeldet sei und es dafür keine Genehmigung gebe. Die Zufahrtsstraßen würden gesperrt. Nur für Anlieger werde es über die Stapelstraße (Höhe Umweg) eine Anfahrtsmöglichkeit geben.

Erleichtert hat auf diese Nachricht André Bertram reagiert. Denn in den Party-Räumlichkeiten über seiner Tischlerei, die sich in der ehemaligen Elektrowerkstatt der Zeche Westfalen befindet, hat sich für kommenden Samstag der Schützenverein Hoher

Erleichtert hat André Bertram auf die Nachricht reagiert, dass das Zechengelände abgesperrt wird. Denn in den Party-Räumlichkeiten über seiner Tischlerei hat sich für Samstag, 25. März,  der Schützenverein Hoher Norden angesagt.
Norden angesagt. „Der Termin für das Thronfest stand schon mehr als zwei Monate fest“, sagte Bertram. Ein Tuningtreffen in dem Bereich der Fördertürme hätte dazu überhaupt nicht gepasst. Zumal rund 120 Schützengäste angemeldet seien.

In den Startlöchern steht auf jeden Fall auch die Polizei. „Wenn es erforderlich ist, werden wir Maßnahmen treffen“, teilte Susanne Dirkorte-Kukuk, Sprecherin der Kreispolizeibehörde, auf „AT“-Nachfrage mit. Polizeikräfte seien auf jeden Fall präsent, „aber keine Hundertschaft“.

Flagge zeigen wird auch die Ordnungsabteilung der Stadt Ahlen. Wie Silke Fischer bestätigte, werde der Bereich der ehemaligen Zeche und des Parkplatzes komplett mit Absperrungen dicht gemacht. Ein Zugang über die Stapelstraße werde nur Besuchern der Kletterhalle und des Thronfests gewährt. Mehrere städtische Kräfte seien im Einsatz.

„Wir hoffen, dass diese Maßnahmen die Tuner abschrecken“, sagte Fischer. Zumal es in der Nachbarstadt durchaus zwei Ausweichgelände gebe. Ob die Freunde der aufgemotzten Autos das auch so sehen, steht allerdings noch in den Sternen. Auf Facebook wird kräftig das Für und Wider diskutiert. Unter dem Account „MKR Audi S3“ wird weiter kräftig für das „Markenoffene Tuningtreffen an der Zeche“ geworben. 204 Personen haben ihre Teilnahme bislang zugesagt, 1308 sind interessiert (Stand: 20. März, 17 Uhr).

SOCIAL BOOKMARKS