57-Jähriger gerät unter Betonplatte
Bild: Krogmeier
Bei Bauarbeiten auf dem Gelände eines landwirtschaftlichen Betriebs an der Geißlerstraße in Beckum kippte eine mehr als drei Tonnen schwere Betonplatte auf einen 57-jährigen Arbeiter.
Bild: Krogmeier

Der 57-Jährige wurde von dem mehr als drei Tonnen schweren Teil so schwer verletzt, dass er mit dem Rettungshubschrauber in die Universitätsklinik nach Münster geflogen werden musste.

Am Dienstagnachmittag wurden auf der Baustelle auf dem Bauernhof an der Geißlerstraße in Beckum, hier entsteht zurzeit ein neuer Schweinestall, per Autokran die benötigten Betonplatten an ihre vorgesehenen Standorte gehievt und dort sofort von den Mitarbeitern der beauftragten Firma fest verankert. Dabei kam es aus bisher ungeklärter Ursache zu dem folgenschweren Unfall. Eine der letzten einzubauenden Betonplatten kippte um und fiel auf den 57-Jährigen.

Nachdem der Schwerstverletzte befreit war, wurde er zunächst vom Beckumer Notarzt und den Rettungssanitätern vor Ort und im Rettungswagen behandelt. Zwischenzeitlich war der Rettungshubschrauber Christoph 8 aus Lünen alarmiert worden, der wenig später auf dem Gelände am Bauernhof landete und mit dem der Essener schließlich in die Uniklinik geflogen wurde.

Nachdem um 14.53 Uhr der Alarm eingegangen war, rückte die Beckumer Feuerwehr sofort mit einem kompletten Löschzug zum Gelände an der Geißlerstraße aus. 19 Mann waren unter der Leitung von Achim Hasselberg mit acht Fahrzeugen vor Ort, darunter zwei Rettungs- und der Notarztwagen. Bis zum Eintreffen der Hilfskräfte hatten Mitarbeiter die Betonplatte mit dem Kran bereits vom Schwerverletzten gehoben und gesichert.

SOCIAL BOOKMARKS