Glatteisunfall: Feuerwehr rettet Fahrerin
Foto: Eickhoff
Auf der Stromberger Straße ist eine Mitsubishi-Fahrerin mit ihrem Auto verunglückt. Die Feuerwehr konnte sie aus dem Auto befreien.
Foto: Eickhoff

Die Autofahrerin war Polizeiangaben zufolge auf der Stromberger Straße aus Richtung B 58 kommend in Richtung Stromberg unterwegs. In Höhe des Bach Liese, etwa 700 Meter vor der Stadtgrenze, geriet ihr Wagen ins Schleudern und über die Gegenfahrbahn in den angrenzenden Graben.

Wall lenkt Auto wieder auf die Fahrbahn

Wegen des Walls an der straßenabgewandten Seite wurde der Kleinwagen wieder auf den Asphalt gelenkt, drehte sich um die eigene Achse und blieb schließlich entgegengesetzt seiner ursprünglichen Fahrtrichtung auf der Fahrerseite im Graben liegen.

Der Löschzug Beckum wurde alarmiert, ferner der Rettungswagen und das Notarzteinsatzfahrzeug. Die Frau war nach Angaben der Feuerwehr zwar nicht, wie zunächst gemeldet, in dem Wagen eingeklemmt, dennoch mussten die Retter das Dach abtrennen. So konnte die Fahrerin möglichst schonend aus dem Fahrzeug geholt werden.

Fahrerin kommt ins Krankenhaus

Polizeibeamte sperrten die Stromberger Straße für die Dauer der Rettungs- und Bergungsarbeiten. Nach der notärztlichen Behandlung an der Unfallstelle wurde die Frau ins Beckumer Krankenhaus eingeliefert. Ihr Auto war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

SOCIAL BOOKMARKS