Noch einmal Etat auf allen Ebenen
Im Rathaus in Beelen wird der Haushaltsplan e2020 nun in zweites Mal „durchgekaut“.

Zunächst befassen sich erneut die Fachausschüsse des Rates mit dem Zahlenwerk, abschließend wird dann noch einmal der Gemeinderat selbst um sein Votum gebeten. Die notwendig gewordene Sitzung des Schulausschusses am Dienstag im Beelener Rathaus dauerte ganze zwölf Minuten, dann war die Sache erledigt. Ein schon einmal gefasster Beschluss auf Verzicht einer neuen Bestuhlung für die Aula der Grundschule wurde erneuert. Mit den zuvor bereits beschlossenen Änderungen gegenüber dem Satzungsentwurf fand der Etat für 2020 ohne Gegenstimme und Enthaltung die Zustimmung des Schulausschusses.

Nicht thematisiert wurde in der Sitzung am Dienstag der geplante Einbau einer Trennwand im Grundschulgebäude, die in der gewünschten Glasvariante laut Haushaltsansatz 100 000 Euro kosten würde. Die Fraktionen von CDU, SPD und FDP im Rat hatten mit Blick auf die angespannte Finanzlage der Kommune eine abgespeckte Form für 20 000 Euro gefordert und dieses später unter anderem als Begründung für die Ablehnung des Etats angeführt. Dieses Thema fällt in die Zuständigkeit des Bau- und Planungsausschusses, der Samstag, 29. Februar, tagen wird. Am heutigen Donnerstag nimmt zunächst der Kultur- und Sozialausschuss der Gemeinde Beelen die Haushaltssatzung und die Finanzplanung noch einmal unter die Lupe. Getagt wird ab 18 Uhr im Ausschusszimmer (Raum 10) im Erdgeschoss des Beelener Rathaus.

SOCIAL BOOKMARKS