Lichtinstallations-Projekt in Oelde
Bild: Springer
Bis Freitag baut das Theater Anu aus Berlin im Vier-Jahreszeiten-Park in Oelde ein Lichtinstallations-Projekt auf, bei dem auch kurze Geschichten aus dem fiktiven Moraland zu hören sein werden. Das Bild zeigt Stefan Behr vom Theater Anu (l.) und Melanie Wiebusch von Forum Oelde.
Bild: Springer

„Die Idee ist, dass wir nicht nur eine Lichtinstallation machen, sondern über Moraland erzählen“, sagt Stefan Behr, künstlerischer Leiter des Theaters Anu aus Berlin, der mit seinem Team nun eine Woche lang im Park aufbaut.

Es geht um philosophische Fragen

Moraland sei ein fiktives Land, in dem das Volk der Moraner im Einklang mit der Natur lebe. „Das hat keinen umweltpädagogischen Ansatz, sondern es geht eher um philosophische Fragen und die Erkenntnis, dass alle Dinge in unserer Welt zusammenhängen“, erläutert Behr.

An acht Stationen erleben die Besucher besondere Lichtinstallationen und erfahren in maximal zwei Minuten langen Toncollagen Wissenswertes aus dem Moraland – sei es in Geschichten vom Steingärtner, von den Winterriesen oder der heiligen Pflanze namens Moorts. „Die Lichter leiten den Besucher durch den Park“, sagt Behr. Start der mystischen Reise ist an der Brücke zur Museninsel.

Lichtinstallation bis 8. März zu erleben

Die Lichtinstallation „Legenden aus Moraland“ ist von Freitag, 28. Februar, bis Samstag, 8. März, ab der Dunkelheit im Park zu erleben. Am 28. Februar gibt Stefan Behr um 18 Uhr eine Einführung. Erwachsene zahlen 4 Euro, Kinder und Jugendliche 2 Euro. Der Eintritt für Parkkarten-Inhaber ist frei. Veranstalter ist Forum Oelde.

SOCIAL BOOKMARKS