Granaten am Klingenhagen entschärft
Foto: privat
Die beiden Granaten, die am Klingenhagen gefunden worden sind, wurden vom Kampfmittelräumdienst entschärft.
Foto: privat

Landschaftsgärtner hatten bei der Grünschnittpflege in einem Garten am Klingenhagen zwei Mörsergranaten gefunden. „Diese sollen laut dem Kampfmittelräumdienst aus dem Ersten Weltkrieg stammen“, sagte Ordnungsamtsleiter Martin Lüffe.

Anwohner wurden evakuiert

Die Landschaftsgärtner hätten gegen 13.30 Uhr die Polizei alarmiert. Gemeinsam mit dem Ordnungsamt riegelten die Beamten die Straßen Am Klingenhagen, Grüner Grund und Von-Nagel-Straße ab.

Die Häuser und Wohnungen wurden am Nachmittag evakuiert. Betroffen waren auch die Senioren der Tagespflege, die an das Grundstück, auf dem die Granaten gefunden wurden, grenzt. Sie wurden mit Hilfe der Feuerwehr und des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) ins Rathaus gebracht. Dort wurden die Senioren versorgt.

Die Senioren der Tagespflege wurden zur Sicherheit ins Rathaus gebracht.

„Die anderen Anwohner sind in der Zwischenzeit bei Bekannten und Freunden untergekommen“, berichtete Lüffe, der umgehend den Kampfmittelräumdienst aus Düsseldorf angefordert hatte. Die Einsatzkräfte machten sich auf dem Weg nach Sassenberg, wo sie gegen 16.40 Uhr eintrafen.

Gegen 17.20 Uhr hatten sie die beiden Granaten entschärft. Anschließend wurden die Waffen nach Arnsberg gebracht, wo sie nun untersucht werden, teilte Martin Lüffe mit. Die Anwohner durften zurück in ihre Wohnungen, der Klingenhagen war nicht mehr gesperrt.

Neben dem Kampfmittelräumdienst waren das DRK, die Feuerwehr, die Polizei sowie Mitarbeiter des Bauhofs der Stadt Sassenberg vor Ort.

Die Polizei sperrte den Klingenhagen ab.

Der Begriff Mörser bezeichnet ein Steilfeuergeschütz mit kurzem Rohr. Mörser gehören häufig zur Ausrüstung von Verbänden der Kampftruppen, werden zum Teil aber auch bei Artillerie und Marine eingesetzt. Im deutschen Sprachraum sind auch die Bezeichnungen Minenwerfer und Granatwerfer üblich.

Mörsergranaten waren in erster Linie Waffen des Festungskrieges. Sie hatten die Aufgabe, eine feindliche Befestigung sturmreif zu schießen. „Leichte“ Mörser bekämpften gegnerische Soldaten und vertrieben sie durch ihr Feuer aus den Verteidigungsstellungen.

SOCIAL BOOKMARKS