Hymer-Gruppe investiert in LMC-Werk
Grafik:_Architekten Spiekermann
Eine zusätzliche Produktionshalle für LMC soll im Gewerbegebiet an der Rudolf-Diesel-Straße entstehen. Der Spatenstich ist am 16. März, die Produktion von Wohnwagen soll Anfang 2018 darin aufgenommen werden. Die Erwin-Hyper-Gruppen investiert 18 Millionen Euro.
Grafik:_Architekten Spiekermann

Wie „Die Glocke“ bereits berichtete, ist in der Erwin-Hymer-Gruppe die Grundsatzentscheidung gefallen, fast alle Wohnwagenmarken und Modelle der Gruppe in den Produktionshallen an der Rudolf-Diesel-Straße zu bauen. 13500 statt 7500 Wohnwagen pro Jahr sollen künftig hier aus den Produktionsstraßen heraus in die Welt rollen, teilt der Hersteller mit.

Dafür ist der Neubau einer ganzen Fabrikhalle erforderlich, für deren Planung das Beelener Architektenbüro Spiekermann verantwortlich zeichnet. Die Produktionsstätte wächst durch den Neubau um 17 500 Quadratmeter inklusive zusätzlicher Büroräume. Für diese Werks- und Kapazitätserweiterung werden mehr als 18 Millionen Euro investiert. Die Gruppe bekenne sich damit „mit Nachdruck zum Standort Sassenberg und zur hier beheimateten Marke LMC“, sagt LMC-Pressesprecherin Judith Feyerabend. Für die Stadt Sassenberg und die Region bedeute dies gleichzeitig die Schaffung zusätzlicher Arbeitsplätze.

Der erste Bauabschnitt wird im Oktober 2017 bezogen, im Januar 2018 bereits die Produktion aufgenommen. Ab August 2018 wird die komplette Produktionshalle zur Verfügung stehen. Der Ausbau der Produktionskapazitäten für Wohnwagen geht einher mit einer Auslagerung der Herstellung von Reisemobilen.

SOCIAL BOOKMARKS