Karnevalsprinzen bereuen nichts
Archivbild: Alsmann
Begeistert zeigten sich der Karnevalsprinz Tim I. und seine Ehefrau und Prinzessin Denise über ihre bisherige Regentschaft über die Füchtorfer Jecken.
Archivbild: Alsmann

Um es gleich vorwegzunehmen: Trotz der unzähligen Termine, die beide Tollitäten seit der Prinzenproklamation Anfang des Monats bis gestern Abend absolviert haben, – 60 waren es laut Prinz Lui I. in Sassenberg, elf Prinz Tim I. zufolge in Füchtorf – geraten beide ins Schwärmen über ihre einmalige Regentschaft: „Es ist einfach nur fantastisch“, schwärmte Prinz Lui I. am Dienstag. „Alles ist noch viel schöner, als ich es mir jemals vorgestellt habe“, betonte der Sassenberger.

Auch Prinz Tim I. aus Füchtorf und Prinzessin Denise sind „total begeistert“ vom närrischen Treiben. „Man wusste vorher nicht, was einen erwartet, aber wir sind sehr positiv überrascht“, fasste der Regent zusammen. Er und seine Frau seien relativ neu im Karneval, aber hätten es keine Sekunde bereut, sich auf das jecke Abenteuer eingelassen zu haben. „Wir hatten von Anfang an viel Spaß“, sagte der Füchtorfer. Und dazu hätten nicht nur die Karnevalisten aus dem Verein einen Beitrag geleistet, sondern auch Familie und Freunde, erklärte Prinz Tim I..

Prinz Lui I. und Prinzessin Babsy I., Sassenberg

Diese „Fröhlichkeit, Freude und Energie“, mit der er und auch alle närrischen Mitstreiter in die Hochphase der laufenden Session gestartet seien, hat auch Prinz Lui I. nicht erwartet: „Wir haben so viele nette, neue Leute kennengelernt. Ich werde nie vergessen, wie wir beim KCK Sassenberg aufgenommen, behütet und durch die tollen Tage gelenkt wurden“, äußerte er sich begeistert und zugleich dankbar über die herzliche Aufnahme im Kreis der Narren. Der Verein sei wie eine warmherzige Familie, die ihm und seiner Frau ans Herz gewachsen sei.

So dürfte dann wohl klar sein, dass das berühmt-berüchtigte Karnevalslied „Am Aschermittwoch ist alles vorbei, die Schwüre von Treue sie brechen entzwei (...)“ möglicherweise auf die ein oder andere Begegnung während der tollen Tage zutreffen mag, ganz sicher aber nicht auf die Beziehung der Prinzenpaare zu ihren Karnevalsfreunden. Denn „das war Liebe auf den ersten Blick“ (Prinz Lui I.) und beide Regenten bereuen nichts und würden es „jederzeit wieder tun“.

SOCIAL BOOKMARKS