Zwei Raubüberfälle am Bahnhof Rinkerode
Die Polizei setzte sogar einen Hubschrauber ein, um den Gesuchten zu finden - bisher ohne Erfolg

Der 19-jährige blieb unverletzt und händigte ihm Bargeld aus. Der Gesuchte flüchtete mit einer geringen Menge Bargeld zu Fuß über die Gleise vom Tatort.

Gegen  zwei Uhr griff eine männliche Person eine 25-Jährige Frau aus Rinkerode von hinten an. Unter Vorhalt eines Brotmessers forderte er die Herausgabe von Bargeld. Es kam zu einer Rangelei, bei der die 25-jährige an der Hand verletzt wurde. Im weiteren Verlauf der Tat zwang der Mann die Geschädigte mit ihm zu einer nahe gelegenden Bank zu gehen und Bargeld abzuheben. Anschließend flüchtete der Gesuchte zu Fuß mit der Beute.

Unter Hinzuziehung eines Polizeihubschraubers wurde im Nahbereich ohne Erfolg gefahndet. Der Gesuchte wird in beiden Fällen als 1,70 bis 1,80 Meter groß beschrieben. Der Mann war laut Beschreibung der Opfer schlank, hatte dunkelblonde Haare, sprach deutsch und trug bei Tatausführung dunkle Kleidung.

Ebenfalls in Rinkerode sind in der Nacht zu Samstag fünf Autos beschädigt worden, und zwar im Bereich Brockmannstraße Ecke Eickenbecker Straße. Der Gesuchte zerstörte entweder die Heckscheibe der Autos oder beschädigte den Lack. Es entstand ein Sachschaden von mindestens 3500 Euro.

Wer kann Hinweise zu den verdächtigen Personen in dem Bereich geben? Sachdienliche Hinweise erbittet die Polizei in Ahlen unter Telefon 02382-9650 oder per Mail an poststelle.warendorf@polizei.nrw.de.

SOCIAL BOOKMARKS