Everswinkeler Pleite im Kellerduell
Bild: Wegener
Everswinkels Torhüter Dennis Vornholt kassierte die Blaue Karte, die einer Sperre nach sich ziehen wird.
Bild: Wegener

In Werther legte Everswinkel einen ordentlichen Fehlstart hin, sodass sich der SC-Trainer bereits nach fünf Minuten gezwungen sah, beim Stand von 0:5 eine Auszeit zu nehmen, um seine Spieler wachzurütteln. Dies zeigte aber erst verspätet Wirkung, denn Werther setzte sich bis auf 8:1 (7.) ab, da die Everswinkeler Deckung viel zu passiv und langsam agierte.

Erst danach fanden die Gäste langsam in die Partie, standen in der Deckung etwas besser und waren auch im Angriff erfolgreich. So schrumpfte der Rückstand über 5:9 (10.) bis auf 12:13 (19.) und der Fehlstart war damit wettgemacht. Allerdings gelang es dem SC nicht, selbst die Führung zu übernehmen. Werther konnte sich auf drei Tore absetzen und hielt diesen Vorsprung bis zur Pause.

In der zweiten Halbzeit pendelte der Everswinkeler Rückstand stets zwischen drei und fünf Toren. Es gelang Werther nicht, sich weiter abzusetzen, doch die Gäste konnten auch nicht verkürzen. Auch, dass die Gastgeber nur acht Feldspieler zur Verfügung hatten, hinderte diese nicht daran, ihren Vorsprung zu verteidigen. Beim 23:28 (50.) hatten die Everswinkeler noch die Chance, zumindest einen Punkt zu holen, doch stattdessen setzte sich Werther bis auf 32:26 (55.) ab und besiegelte damit die Everswinkeler Pleite.

Drei Minuten vor Schluss handelte sich SC-Torwart Denis Vornholt noch eine Blaue Karte (Rot und Bericht) ein, da er einen Spieler der Gäste beleidigte, nachdem dieser auf seinen Kopf gezielt haben soll.

SC DJK: Vornholt, Friese - Schänzer (8), Müller (7/1), Niekamp (5), Sand (4/3), Schmidt (3), Dittrich (2), Kaufmann (1), Mosebach (1), Heyroth, Kruse, Loick-Feidieker

SOCIAL BOOKMARKS