Jahn-Frauen zeigen den nötigen Biss
Angriff auf der Flanke: Oeldes Franziska Schaberg (l.) attackiert Ball und Gegner. In Georgsmarienhütte erkämpfte sich der TV Jahn einen wichtigen Sieg.

 Die Gegner aus Georgsmarienhütte machten von Beginn an enormen Druck und ließen der Heimmannschaft nicht ins Spiel kommen. Zu viele technische und taktische Fehler machten es den Damen aus Hütte leicht, Torchancen zu erarbeiten.

So kam es, dass das Team von Trainer Julius Schmidthals bereits nach 20 Minuten 0:2 hinten lag. Dieser nahm daraufhin eine kurze Auszeit, um seine Schützlinge wachzurütteln und einige Umstellungen vorzunehmen.

 Oeldes Frauen ließen die Köpfe nicht hängen, wirkten nun präsenter auf dem Platz. Kaya Reckmann und Sarah Ewald hatten in der Folge zwei nennenswerte Torchancen, welche allerdings ungenutzt blieben. Aber die Gastgeberinnen belohnten sich mit dem wichtigen Anschlusstreffer durch Katharina Bunse, welche frei vor dem Towart eiskalt verwandelte.

 Im Verlauf der zweiten Halbzeit mit einer glänzend aufgelegte Torfrau Raphaela Plener setzte sich Oelde nun mehr und mehr in der Hälfte von Georgsmarienhütte fest. Im Schusskreis kam dabei Maike Kottmann frei zum Schuss, der – von Leonie Baumeister abgefälscht – den verdienten Ausgleich brachte.

 Und dann war es wieder Kottmann, die sich über Außen durchsetzte, Kaya Reckmann bediente, die dann nur noch zum 3:2 einzuschieben brauchte. Am kommenden Sonntag geht es nach Münster zum letzten Spiel der Feldsaison, wo man auch gerne etwas Zählbares mitnehmen würde.

Aufstellung: Plener (TW), Baumeister, Bleß, Bunse, Dieckmann, Ewald, Friemel, Kobrink, Maike und Nina Kottmann, Kraeft, Reckmann, Schaberg, Schalueck, Tippkemper und Tönnies.

SOCIAL BOOKMARKS