Robert Mainka ab Sommer beim SV Spexard
Bild: Wegener
Übernimmt im Sommer den SV Spexard: Robert Mainka, aktuell noch Trainer des SC Roland.
Bild: Wegener
Am späten Dienstagabend um 22.14 Uhr war die Nachricht raus, per E-Mail verkündete der SV Spexard den überraschenden Trainerwechsel: Ab Sommer übernimmt Robert Mainka (37) für Martin Simov, der seit 2017 das Team der „Spechte“ betreut. Auch die Mannschaft wurde bereits am Dienstag über den Schritt informiert. „Die Fußballabteilung des SV Spexard benötigt neue Ideen, Impulse und eine neue Struktur. Dementsprechend werden auch neue Impulse auf der Trainerposition benötigt, die mit neuen Ideen und einer anderen Systematik den Bereich Fußball im SVS positiv beeinflusst“, wird Spexards Team-Manager Norbert Meiertoberens in der Mitteilung des Clubs zitiert.

Optimale Lösung für Mainka

A-Lizenz-Inhaber Mainka hat somit schnell eine neue Aufgabe gefunden. Im Dezember hatte sein aktueller Club SC Roland den Rückzug aus dem höherklassigen Fußball und einen Neustart in der Kreisliga für den kommenden Sommer angekündigt. Damit war klar, dass auch für ihn die Zeit beim aktuellen Tabellensechsten der Westfalenliga enden wird. Dass sich nun die Chance bot, den SV Spexard zu übernehmen, war für den 37-Jährigen ideal. Erstens bleibt er in der Westfalenliga, zweitens muss er zukünftig nicht mehr so weit fahren - Mainka lebt in Verl. „Ich freue mich auf die Aufgabe. Jetzt geht es darum, schnell einen schlagkräftigen Kader für die neue Saison zusammenzustellen“, sagte Mainka im Gespräch mit der „Glocke“.

Weitere Hintergründe zum Wechsel von Robert Mainka zum SV Spexard lesen Sie am Donnerstag, 13. Februar, in der „Glocke“.

SOCIAL BOOKMARKS