Familie aus Werl bei Absturz getötet
Bild: dpa
Trümmerteile der ukrainischen Passagiermaschine liegen am Absturzort bei Teheran. US-Regierungsvertretern zufolge gibt es Hinweise, dass das Flugzeug von einer iranischen Flugabwehrrakete getroffen wurde – möglicherweise versehentlich.
Bild: dpa

Dies sagte Werls Bürgermeister Michael Grossmann (CDU) am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur. Er berief sich auf den in Werl lebenden Bruder der Frau. Grossmann zeigte sich betroffen. Die Familie habe er gekannt. „Man nimmt jeden Tag Katastrophen zur Kenntnis, und dann erlebt man hautnah, dass Menschen betroffen sind, die man gut kennt. Plötzlich bekommt die Katastrophe ein Gesicht. Das geht mir sehr nah“, sagte er gegenüber dem „Soester Anzeiger“. Beim Absturz der ukrainischen Passagiermaschine am Mittwoch kamen mehr als 170 Menschen ums Leben. Laut ersten Angaben der iranischen Behörden führte eine technische Ursache zu der Katastrophe, am Donnerstag verdichteten sich allerdings Hinweise, wonach die Boeing 737-800 von einer iranischen Flugabwehrrakete getroffen worden ist.

SOCIAL BOOKMARKS