Münster und Coesfeld landesweit Vorbild
Die Menschen in Münster scheinen im Umgang mit der Pandemie etwas disziplinierter zu sein als in anderen Städten. Der Sieben-Tage-Inzidenz-Wert liegt aktuell bei 25,4. Das ist der niedrigste Wert in ganz Nordrhein-Westfalen.

 Binnen 24 Stunden sank er nur leicht von 61,7 am Vortag auf 60,6, wie das Robert Koch-Institut am Dienstagmorgen mitteilte. An der Verteilung innerhalb des Bundeslandes änderte sich wenig: Solingen und Hagen bleiben besonders belastet, für Solingen wurde dabei auch am Dienstag ein Inzidenzwert deutlich über 100 verzeichnet (114,3). Die niedrigsten Werte wurden aus Münster (25,4) und dem Kreis Coesfeld (33,1) gemeldet.

Die Zahl der Neuinfektionen innerhalb eines Tages lag in NRW bei 628, es starben 87 weitere Menschen im Zusammenhang mit dem Virus. Damit erhöhte sich die Zahl der Corona-Toten im Bundesland auf 12 720 Menschen. NRW liegt mit seinem aktuellen Durchschnittswert fast genau auf Bundesniveau (60,5). Der Wert gibt Auskunft über die Anzahl der gemeldeten Neuinfektionen mit dem Virus binnen einer Woche bezogen auf 100 000 Einwohner. Angestrebt wird ein Wert von unter 35. Dann will die Politik bisherige Corona-Einschränkungen lockern.

SOCIAL BOOKMARKS