Paderborn klettert auf Rang zwei
Archivbild: dpa
Paderborns Chris Führich (l., hier mit Svante Ingelsson) durfte auch diesmal wieder jubeln
Archivbild: dpa

Dabei zeigte der Tabellen-17. St. Pauli am Samstag eine spielerisch gute Leistung, setzte die Paderboner immer wieder unter Druck, hatte deutlich mehr Ballbesitz und in der 21. Minute die große Chance zur Führung. Jedoch scheiterte Rodrigo Zalazar nach einem Handspiel vom Elfmeterpunkt an Gastgeber-Torhüter Leopold Zingerle.

Mehr Torgefahr strahlten in dieser Partie die Paderborner aus, die neben ihren beiden Treffern auch noch zweimal am Pfosten scheiterten - zunächst Führich (36.) und später auch noch Srbeny (54.).

SOCIAL BOOKMARKS